photo-1453904300235-0f2f60b15b5d

Osteopathische Behandlungen
im Überblick

 

 

Osteopathische Behandlungen
im Überblick

Osteopathische
Behandlungen
im Überblick
 

 

Osteopathische
Behandlungen
im Überblick

Osteopathische
Behandlungen
im Überblick
 

_
Osteopathie

Osteopathie

Die Wiener Schule für Osteopathie fasst die zentralen Bausteine der Disziplin folgendermaßen zusammen:

>> Die Osteopathie ist eine ganzheitliche Methode, die zur Diagnose und Therapie die Hände einsetzt. Die wichtigsten Grundlagen sind das Funktionieren des menschlichen Körpers als Einheit, seine Fähigkeit zur Selbstregulation und Selbstheilung, sowie das Wechselspiel von Struktur & Funktion. 

Die osteopathische Behandlung hat das Ziel, Einschränkungen der Beweglichkeit von Strukturen und Geweben zu korrigieren und dadurch das körperliche und seelische Wohlbefinden wieder herzustellen.

Die Osteopathie erreicht das durch:

  • eine sehr differenzierte Diagnose struktureller Störungen und Mobilitätseinschränkungen sowie ihrer Auswirkungen mittels klinischer und osteopathischer Untersuchungsmethoden

  • Erkennen des Dysfunktions-Musters

Die Wiener Schule für Osteopathie fasst die zentralen Bausteine der Disziplin folgendermaßen zusammen:

>> Die Osteopathie ist eine ganzheitliche Methode, die zur Diagnose und Therapie die Hände einsetzt. Die wichtigsten Grundlagen sind das Funktionieren des menschlichen Körpers als Einheit, seine Fähigkeit zur Selbstregulation und Selbstheilung, sowie das Wechselspiel von Struktur & Funktion. 

Die osteopathische Behandlung hat das Ziel, Einschränkungen der Beweglichkeit von Strukturen und Geweben zu korrigieren und dadurch das körperliche und seelische Wohlbefinden wieder herzustellen.

Die Osteopathie erreicht das durch:

  • eine sehr differenzierte Diagnose struktureller Störungen und Mobilitätseinschränkungen sowie ihrer Auswirkungen mittels klinischer und osteopathischer Untersuchungsmethoden

  • Erkennen des Dysfunktions-Musters

  • eine Korrektur mit Hilfe sanfter manueller Techniken, die der/die OsteopathIn aus einer großen Palette von Methoden auswählt, entsprechend den individuellen Bedürfnissen des/der PatientIn.

Die Osteopathie umfasst vor allem die Arbeit an folgenden Körperstrukturen:

  • Knöchernes Skelett

  • Muskeln

  • Faszien

  • Innere Organe

  • Cranium

Voraussetzung dafür ist ein exaktes Grundlagenwissen in Anatomie, Physiologie und Pathologie, ebenso wie eine umfassende, jahrelange Schulung der palpatorischen Fähigkeiten. Um eine möglichst umfassende Betreuung der PatientInnen zu gewährleisten, arbeiten OsteopathInnen eng mit anderen medizinischen Fachrichtungen zusammen. <<

Quelle: Wiener Schule für Osteopathie (www.wso.at)

 

 

 

  • eine Korrektur mit Hilfe sanfter manueller Techniken, die der/die OsteopathIn aus einer großen Palette von Methoden auswählt, entsprechend den individuellen Bedürfnissen des/der PatientIn.

Die Osteopathie umfasst vor allem die Arbeit an folgenden Körperstrukturen:

  • Knöchernes Skelett
  • Muskeln
  • Faszien
  • Innere Organe
  • Cranium

Voraussetzung dafür ist ein exaktes Grundlagenwissen in Anatomie, Physiologie und Pathologie, ebenso wie eine umfassende, jahrelange Schulung der palpatorischen Fähigkeiten. Um eine möglichst umfassende Betreuung der PatientInnen zu gewährleisten, arbeiten OsteopathInnen eng mit anderen medizinischen Fachrichtungen zusammen. <<

Quelle: Wiener Schule für Osteopathie (www.wso.at)

  • eine Korrektur mit Hilfe sanfter manueller Techniken, die der/die OsteopathIn aus einer großen Palette von Methoden auswählt, entsprechend den individuellen Bedürfnissen des/der PatientIn.

Die Osteopathie umfasst vor allem die Arbeit an folgenden Körperstrukturen:

  • Knöchernes Skelett
  • Muskeln
  • Faszien
  • Innere Organe
  • Cranium

Voraussetzung dafür ist ein exaktes Grundlagenwissen in Anatomie, Physiologie und Pathologie, ebenso wie eine umfassende, jahrelange Schulung der palpatorischen Fähigkeiten. Um eine möglichst umfassende Betreuung der PatientInnen zu gewährleisten, arbeiten OsteopathInnen eng mit anderen medizinischen Fachrichtungen zusammen. <<

Quelle: Wiener Schule für Osteopathie (www.wso.at)

 

 

 

  • eine Korrektur mit Hilfe sanfter manueller Techniken, die der/die OsteopathIn aus einer großen Palette von Methoden auswählt, entsprechend den individuellen Bedürfnissen des/der PatientIn.

Die Osteopathie umfasst vor allem die Arbeit an folgenden Körperstrukturen:

  • Knöchernes Skelett

  • Muskeln

  • Faszien

  • Innere Organe

  • Cranium

Voraussetzung dafür ist ein exaktes Grundlagenwissen in Anatomie, Physiologie und Pathologie, ebenso wie eine umfassende, jahrelange Schulung der palpatorischen Fähigkeiten. Um eine möglichst umfassende Betreuung der PatientInnen zu gewährleisten, arbeiten OsteopathInnen eng mit anderen medizinischen Fachrichtungen zusammen. <<

Quelle: Wiener Schule für Osteopathie (www.wso.at)

_
KinderOsteopathie

_
KinderOsteopathie

_
KinderOsteopathie

Das österreichische Osteopathische Zentrum für Kinder beschreibt diese spezielle Form der Osteopathie mit folgenden Worten:

>> Da mit der Geburt eines Kindes der Entwicklungsprozess bei weitem nicht zu einem Abschluss kommt, unterstützt die Kinderosteopathie mit ihren spezifischen Techniken die freie Entfaltung der kindlichen Lebensenergie und des individuellen Potentials, sie korrigiert Blockierungen in Struktur und Funktion und bedient sich dabei ausschließlich der TherapeutInnenhände. Ziel ist die freie Beweglichkeit aller Körperstrukturen.

Am Beginn einer Behandlung steht immer eine ausführliche Anamnese über den Verlauf von Schwangerschaft und Geburt sowie der bisherigen Gesamtentwicklung des Kindes.


Das österreichische Osteopathische Zentrum für Kinder beschreibt diese spezielle Form der Osteopathie mit folgenden Worten:

>> Da mit der Geburt eines Kindes der Entwicklungsprozess bei weitem nicht zu einem Abschluss kommt, unterstützt die Kinderosteopathie mit ihren spezifischen Techniken die freie Entfaltung der kindlichen Lebensenergie und des individuellen Potentials, sie korrigiert Blockierungen in Struktur und Funktion und bedient sich dabei ausschließlich der TherapeutInnenhände. Ziel ist die freie Beweglichkeit aller Körperstrukturen.

Am Beginn einer Behandlung steht immer eine ausführliche Anamnese über den Verlauf von Schwangerschaft und Geburt sowie der bisherigen Gesamtentwicklung des Kindes.

Auf der Basis detaillierter anatomischer Kenntnisse und einer äußerst präzisen, geschulten Wahrnehmung seiner/ihrer Hände fühlt sich der/die OsteopathIn in die Beschaffenheit der verschiedenen Strukturen und Gewebe im Körper ein und behandelt dementsprechend. Eine osteopathische Behandlung ist bereits ab dem ersten Lebenstag möglich und unterstützt den neugeborenen Menschen umfassend im Zuge der Entwicklung.<<

Quelle: Osteopathisches Zentrum für Kinder (www.ozk.at)

 

 

 

Auf der Basis detaillierter anatomischer Kenntnisse und einer äußerst präzisen, geschulten Wahrnehmung seiner/ihrer Hände fühlt sich der/die OsteopathIn in die Beschaffenheit der verschiedenen Strukturen und Gewebe im Körper ein und behandelt dementsprechend. Eine osteopathische Behandlung ist bereits ab dem ersten Lebenstag möglich und unterstützt den neugeborenen Menschen umfassend im Zuge der Entwicklung. <<

Quelle: Osteopathisches Zentrum für Kinder (www.ozk.at)

 

 

 

Auf der Basis detaillierter anatomischer Kenntnisse und einer äußerst präzisen, geschulten Wahrnehmung seiner/ihrer Hände fühlt sich der/die OsteopathIn in die Beschaffenheit der verschiedenen Strukturen und Gewebe im Körper ein und behandelt dementsprechend. Eine osteopathische Behandlung ist bereits ab dem ersten Lebenstag möglich und unterstützt den neugeborenen Menschen umfassend im Zuge der Entwicklung. <<

Quelle: Osteopathisches Zentrum für Kinder (www.ozk.at)

 

Auf der Basis detaillierter anatomischer Kenntnisse und einer äußerst präzisen, geschulten Wahrnehmung seiner/ihrer Hände fühlt sich der/die OsteopathIn in die Beschaffenheit der verschiedenen Strukturen und Gewebe im Körper ein und behandelt dementsprechend. Eine osteopathische Behandlung ist bereits ab dem ersten Lebenstag möglich und unterstützt den neugeborenen Menschen umfassend im Zuge der Entwicklung.<<

Quelle: Osteopathisches Zentrum für Kinder (www.ozk.at)


 ©2019 / Praxis Osteopathie Ellersdorfer
Feldkirchnerstraße 57A, 9020 Klagenfurt
Impressum & Datenschutz